Ein Geschenk für Naturliebhaber aus KapKishon

Es ist wie ein #Porno, nur ohne Bilder oder Filmchen und das ganz bewusst. Es soll innere Bilder erzeugen, #Phantasien, die du im Detail so auskleiden kannst, wie es dir gefällt.

Es ist für den Liebhaber #devoter, junger, schlanker Frauen, die in Situationen geraten, die ihr zwar Freude bereiten, aber zunächst ist das ihr nicht so klar. Die Süßen müssen, wollen, dürfen in dieser Geschichte ein wenig genötigt werden, damit sie … In der Phantasie darf man das ja.

Es ist für den geduldigen Leser komponiert, denn die Geschichte baut sich langsam auf, wird im Detail skizziert. Kurzum: Es dauert, bis sie in Ketten liegt.

Und es ist speziell für Männer geschrieben, denn die mögen die Details und Emotionen der Frauen, sie lieben es, wenn alles langanhaltend saftig im Sexuellen schwebt und die Dame nicht zu empfindlich ist, ein Auge oder beide zudrückt, wenn ihr hier und da ein Unrecht geschieht. Es ist ja alles gut gemeint von den Männern und letztlich ein Kompliment. Oder nicht?

Nein, es ist nicht #BDSM und ja, es geht um #Devotion, aber eben draußen, ohne #Peitsche und #Strapse und übel und im Dreck.

„Allein unter Männern“ – Eine Großerzählung in vielen Bänden, schmutzig und detailliert und erst ab Achtzehn plus, aber sowas von.

Die besten Bilder entstehen im Kopf

Lesen wird unterschätzt, besonders in der Erotik. Klar, zu einem Porno, den Bildern oder Filmchen ist es einfach zu onanieren. Das geht ganz schnell und bedient besonders bei den Männern den optischen Kanal. Und weil es so einfach ist, ist es auch so schnell vorbei, bleibt flach, stimuliert nur oberflächlich.

Nicht so bei erotischer Literatur. Dort, besonders wenn es für Männer geschrieben ist, nistet es sich anders in den Kopf. Die Bilder werden von der Phantasie montiert, genau so, wie jeder es mag. Es kann viel mehr, geht tiefer und hält länger vor. Immer wieder zieht und zerrt die Phantasie an der Lust und bringt Schönes hervor. Stundenlang gegebenenfalls, wenn es gut geschrieben ist.

Erotische Literatur wird unterschätzt. Meistens sind Erotika watteweich und romantisch inszeniert. Oder hart und flach und mit flachem Skript. Das muss nicht sein.

Kap Kishon versucht genau das Gegenteil. Hier wird Psychologie und Entwicklung des Sexuellen eingewoben, dem Ganze etwas Tiefe beigegeben. Aber nicht immer. Es kann auch schön sein einfach über stunden in Lust und Devotion der Frau zu schweben. Auf beides ist KapKishon spezialisiert.

Das mag nicht jeder. Viele können oder wollen die Konzentration nicht halten, wollen sich nicht anstrengen und lieber von bewegten Bildern beregnen lassen, denn es ist so bequem. Aber wenn KapKishon gefällt – so zeigt die Erfahrung – dann gefällt sie sehr.

Schweißnackt — Kap Kishon — Vom Frau-Sein und Frei-Werden

Das Buch der Bücher. Wir haben es geschrieben, ja es ist lange her und ich habe lange damit hinterm Berg gehalten. Warum? Weil die Sexualität, die hier gezeigt wird eine andere ist, als die die ich jetzt lebe. Hier geht es härter zu, maskuliner, rauer. Der Sex mit Fremden ist für eine wache herzoffene Frau […]

Schweißnackt — Kap Kishon — Vom Frau-Sein und Frei-Werden

Es kommt etwas…

… es ist fast fertig und ein Roman. Und locker und leicht kommt er daher. Richtig fröhlich ist es dort und dabei ist es der härteste Roman – psychologisch – den ich je geschrieben habe. Festhalten! Für alle Freunde des BDSM und der menschlichen Grenzbereiche, es wird extrem und eben … leicht. Das passt zusammen. Zwei, drei Wochen noch, dann ist er da. Derweil … Fotos für das Cover

Sie gehören zusammen

ja, vier Bücher, die zusammengehören. Obwohl sie getrennt geschrieben sind, obwohl sie getrennt entstanden sind und über eine weite Zeit hinweg. Da ist Entwicklung drin, die wird nachgezeichnet dort. Ein Eintauchen in sexuelle Befreiung, in eine promiskuitive Welt. Unzähliges aus Begegnungen mit Männern und Frauen aus einer Welt, die sonst im verborgenen liegt.

Luder sind mir willkommen – das erste Buch, ein erstes Freischreiben, sehr roh, sehr original

offen lieben – eine Begegnung mit offener Beziehung und was da so passiert

Schweißnackt – Berichte aus der wilden Partywelt

Leben mit Ludern – wie ist es denn promiskuitiv? Was passiert denn da? Es ist ganz anders als gedacht.

Vier Bücher, vier Sammlungen – Damit ist es komplett

Rezensionen …

sind ja immer so eine Sache. Manchmal muss man lachen. Jedem seine Meinung und das ist auch okay, aber wer nicht einmal mit so einem harmlosen Vergleich klarkommt, der ist auf Kap Kishon einfach falsch:

„Sexistische Kackscheiße – Sorry, wenn die Überschrift so hart ist, aber eine bessere Beschreibung fiel mir nicht ein. Wer Frauen mit Autos vergleicht, sich selbst die ganze Zeit so gibt als als hätte er das Leben verstanden, und Mäuschen und Schätzchen flachlegt.“, Amazon Rezension zu „offen lieben“

Kap Kishon ist nicht für jeden optimal. Mainstream ist das nicht. Und natürlich ist es sexistisch, also ob das etwas Negatives wäre.

Mikes Werkstatt – Taschenbuch! Endlich!

Ich weiß, es hat lange gedauert und nicht wenige haben drauf gewartet, die die keinen Kindle haben. Aber jetzt ist es da: Die drei Erzählungen aus Mikes Garage gibt es auf Papier im Sammelband!

klicke Bild für Info

Das gefällt nicht jedem und ist nicht für jeden etwas, aber wer es mag, für den ist es der Himmel. Wobei Mike gar nicht himmlisch ist, wirklich nicht. Er hat nur diese bestimmte Art und das ist für Nora genau das Richtige.